Das Projekt

Es ist das neue Vis-à-vis des alten Stadtschlosses. Direkt an der Havel gelegen, gegenüber der historischen Mitte Potsdams mit Nikolaikirche und wiederentstandenem Stadtschloss, hat die Groth Gruppe die historische Speicherstadt zu neuem Leben erweckt: als begehrte Adresse am Wasser, als Symbiose aus Alt und Neu, als Quartier zum schönen Wohnen und entspannten Flanieren. 2014 wurden das Quartier in der Potsdamer Innenstadt mit 253 Wohnungen fertiggestellt. Diese einzigartige Mischung entstand nach den Entwürfen von Christoph Kohl Architekten, Hilmer & Sattler und Albrecht, kmh-architekten sowie Tchoban Voss Architekten. Die Groth Gruppe hat damit neben den Stadtvillen am Voltaireweg ein weiteres Zeichen in der brandenburgischen Landeshauptstadt gesetzt.

Architektur:
Christoph Kohl Architekten, Hilmer & Sattler und Albrecht, kmh-architekten, Tchoban Voss Architekten
Wohnfläche:
13.907 m²
Wohneinheiten:
253
Gewerbeeinheiten:
3

Die Lage

Mitten im Zentrum Potsdams, zwischen nördlicher und südlicher Innenstadt gelegen, besticht das Stadtquartier mit kurzen Wegen und optimalen Anbindungen. So ist man in wenigen Gehminuten am Potsdamer Hauptbahnhof mit seiner großer Einkaufspassage. Die ausgezeichnete Wohnlage zeichnet sich auch durch die Nähe zur Brandenburger Landesregierung und zu kulturellen Einrichtungen aus. 5 Fahrradminuten benötigt man zur Potsdamer Altstadt. 7 Autominuten sind es zur Autobahnanschlussstelle, etwa 22 Minuten dauert die Autofahrt zum Berliner Ku’damm in der City West, bis zum neuen Airport BER sind es lediglich 25 Autominuten.