Das Projekt

Zwischen Oktober 1987 und November 1988 baute die Groth Gruppe die beiden Wohnhäuser in der Pohlstraße 25-29 in Berlin-Tiergarten. Sie reihen sich nahtlos in die bestehende Bebauung ein. Entworfen wurden die Gebäude von den Architekten AGP Heidenreich, Polensky, Vogel, Zeumeren. Nach ihrer Planung entstanden hier 28 Wohneinheiten mit einer Gesamtwohnfläche von 1.856 Quadratmetern.

Architektur:
AGP Heidenreich, Polensky, Vogel, Zeumer
Grundstücksgröße:
1.856 ha
Wohneinheiten:
28
Weitere Informationen:
geförderter Wohnungsbau, Sanierungsgebiet Schöneberg

Die Lage

Ruhig und lebendig zugleich: An der östlichen Pohlstraße gelegen, bieten die beiden Wohnhäuser zentrale Innenstadtlage und ein entspanntes Wohnumfeld gleichermaßen. Der große Park am Gleisdreieck liegt fast direkt vor der Haustür. Der Potsdamer Platz und das Kulturforum mit Staatsbibliothek, Philharmonie und Neuer Nationalgalerie sind in wenigen Minuten zu Fuß zu erreichen. Die U-Bahnlinien U1, U2 und U3 verbinden den Standort mit den Einkaufsstraßen in City West und City Ost.