Das Projekt

Zum Baubeginn im Jahr 1993 war es das größte Wohnungsbauprojekt der neuen Bundesländer: Das Kirchsteigfeld im Potsdamer Stadtteil Drewitz. Auf 60 Hektar Fläche wuchsen in der neuen Vorstadt insgesamt 2.680 Wohneinheiten, dazu Schulen, Kitas, Sport- und Freizeiteinrichtungen, einige Büros, weitläufige Grünflächen und sogar eine Kirche. Die vielfältige Architektur der 24 beteiligten internationalen Architekturbüros und ein aktives Stadtteilmanagement tragen bis heute zu einer hohen Wohn- und Aufenthaltsqualität am Rande von Potsdam bei.

Architektur:
Krier + Kohl; Lunetto + Fischer; Moore, Ruble, Yudell; Burelli; Eyl, Weitz, Würmle; Nalbach, Nielebock; Faskel + Becker; Krüger, Schubert + Vandreike; Ferdinand + Gerth; Foellbach; Brandt + Böttcher; Holzbauer; Hermann + Valentiny; Skidmore, Owings, Merrill; Kohn, Pedersen, Fox;
Wohneinheiten:
2.680
Gewerbefläche:
7.550 m²
Gewerbeeinheiten:
23
Weitere Informationen:
Public-Private-Partnership; Städtebaulicher Vertrag mit der Stadt Potsdam, Architektenwettbewerb

Die Lage

Das Kirchsteigfeld ist ein lebendiger Vorort von Potsdam mit einer hohen Wohnqualität. Schnell ost man in der Potsdamer Innenstadt oder im Sterncenter zum Shoppen, genauso schnell kann man die angrenzende Parforceheide erreichen, die sich hervorragend zum Reiten oder für den Hundespaziergang eignet. Natürlich kann man rund um Potsdam auch mit allen Arten des Wassersports glücklich werden.