Das Projekt

Das Chinesische Kulturzentrum Berlin in der Klingelhöferstraße 21 ist Teil des Ensembles Köbis Dreieck, das die Groth Gruppe entwickelt hat. Das Kulturzentrum wurde am 26. Mai 2008 eröffnet. Hier können sich die Berlinerinnen und Berliner sowie Gäste der Hauptstadt über die Kultur Chinas informieren aber auch Ausstellungen, Lesungen, Konzerte und Theateraufführung mit chinesischen Künstlern besuchen. Das Chinesische Kulturzentrum ist eine kulturelle Einrichtung der Volksrepublik China. Das Gebäude bietet für Veranstaltungen und Büros rund 2.500 Quadratmeter Fläche, die Architektur stammt von den Architekten Augustin + Frank aus Berlin.

Architektur:
Augustin + Frank
Gewerbefläche:
2.500 (BGF) m²

Die Lage

Ein Hauch von China - und das mitten in der Hauptstadt Berlin. Das Chinesische Kulturzentrum in dieser zentralen Lage von Berlin-Mitte passt sehr gut zur kulturellen Vielfalt im Stadtteil Tiergarten mit zahlreichen Botschaften und Residenzen. Trotz bester Innenstadtlage findet man hier zugleich Entspannung von der Großstadt - im Großen Tiergarten, dorthin sind es nur ein paar Schritte zu Fuß.